Aktuelle Bücher

Aktuelle Bücher im Juli 2019

Sibylle - Zeitschrift für Mode und Kultur
Herausgegeben von Ute Mahler (DGPh) und der Kunsthalle Rostock
Texte von Andreas Krase (DGPh), Anja Maier, Ulrich Ptak, Thomas Winkler in Deutsch
Klappenbroschur, 336 Seiten, ca. 570 Abbildungen
Hartmann Books, Stuttgart
ISBN 978-3-96070-007-4; 39,80 Euro

Photographien von Arno Fischer, Sibylle Bergemann, Joachim Gern, Ute Mahler (DGPh), Werner Mahler (DGPh), Roger Melis, Wolfgang Wandelt, Elisabeth Meinke, Rudolf Schäfer (DGPh), Günter Rössler, Sven Marquardt, Hans Praefke, Jim Rakete, Evelin Richter (DGPh), André Rival, Michael Weidt, Ulrich Wüst etc.

Mit dem Buch »Sibylle - Zeitschrift für Mode und Kultur« stellt der Freundeskreis des Willy-Brandt-Hauses eine ganze Photographen Generation der ehemaligen DDR vor und ehrt damit ihre besondere stilistische/ photographische Leistung. Auf Grund ihres hohen inhaltlichen und qualitativen photographischen Anspruchs als `Ost-Vogue´ bezeichnet und bis 1961 von der Künstlerin und Modedesignerin Sibylle Boden-Gerstner (1920–2016) konzipiert, erschien die Modezeitschrift von 1956 bis 1995. Die stilbildende Bildsprache und Konzeption der Zeitschrift durch die beteiligten Mode-Designer, Photographen und Journalisten ging mit ihren aktuelle gesellschaftlich-kulturelle Themen weit über das Publikum einer Frauen- oder Modezeitschrift hinaus.
Die umfangreichen Bildstrecken waren in zweifacher Form prägend, sie veränderten radikal das Bild der Frau (siehe Lotte Ulbricht) und konterkarierten durch die gewählten Orte das heile Staatsbild durch eine schonungslose Realität! Ein prägnantes Beispiel ist Arno Fischers (1927–2011) Photographie des Models Barbara, Pagenkopf, weiße Bluse, tailliertes Wollkostüm, die im Chemiepark Bitterfeld einen deutlichen Kontrast zu den dort arbeitenden Frauen gab. Gleichzeitig wurde der staatlich propagierte „Bitterfelder Weg“ (Arbeiter an die Kunst und Künstler an die Werkbank) durchkreuzt. Diese Alltagssituationen häufig an Industriestandorten waren stilprägend für die Zeitschrift, die Mode, Kultur, Architektur, Ästhetik vereinte.

Aktuelle Bücher im Juni 2019

David Batchelder - Alfred & Me
Photographien von David Batchelder und Alfred Ehrhardt

Herausgegeben von Christiane Stahl (DGPh) für die Alfred Ehrhardt Stiftung
Texte von Christiane Stahl, David Batchelder und Alfred Ehrhardt
Buchgestaltung: Festeinband, 112 Seiten, 63 Farb- und 19 S/W-Abbildungen Michael Imhof Verlag, Fulda 2019
ISBN: 978-3-7319-0881-4; 19,95 Euro

Mit dem Begleitbuch David Batchelder - Alfred & Me editiert die Alfred Ehrhardt Stiftung eine Werkserie die eine Hommagé an Alfred Ehrhardt Werkserie `Das Watt´ (1933–1936), einen bedeutenden Vertreter der `Neuen Sachlichkeit,´ ist. Dennoch unterscheiden sich die beiden Werkserien diametral. Alfred Ehrhardt geht es um die Funktion der Strömung, die Gesetzmäßigkeiten der Gezeiten (Tide) und die daraus entstehenden Texturen, Formen und Strukturen, die im komponierten Bildausschnitt der exakt definierten Lichtsetzung sachlich gestaltet sind. Dies wird u.a. darin deutlich, dass er in der Hauptserie die Motive ohne Bezug zur realen Umgebung

Aktuelle Bücher im Mai 2019

André Kirchner
Stadtrand Berlin

Herausgegeben von der Berlinische Galerie, Thomas Köhler und Ulrich Domröse
Text von Ulrich Domröse in Deutsch und Englisch
Klappenbroschur, Duplexdruck
152 Seiten mit ca. 70 Abbildungen in Schwarz-Weiß
Hartmann Projects, 2019
ISBN 978-3-96070-034-0; 34,- Euro

Ausstellung: 1. Mai bis 29. Juli 2019 in der Berlinische Galerie, Berlin. Zur Ausstellung erscheint eine Edition, Mappe mit Print (Silbergelatine-Print 30 × 50 cm) und Buch, signiert zu 590,- Euroin einer Auflage von 20 + 2 e.a.

Mit dem Begleitbuch »Stadtrand Berlin« editiert die Berlinische Galerie eine außergewöhnliche Werkserie von André Kirchner und zugleich ein Berliner Zeitdokument. Hier trifft der viel zitierte Begriff von der `Stunde Null´ wirklich zu. So wie Alfred Renger-Patzsch die `Orte zwischen der Stadt´

Aktuelle Bücher im April 2019

Annet van der Voort (DGPh)
The Wall

Hardcover, 256 Seiten mit 152 Farbabbildungen
Text in Englisch
Distanbz Verlag, 2019
ISBN: 978-3-95476-276-7; 48,- Euro

Über drei Jahre bereiste Annet van der Voort (geb. in den Niederlanden, lebt und arbeitet in Drensteinfurt, Deutschland) europäische Küstenregionen auf der Suche nach den Überbleibseln des Atlantikwalls. So wird die über 6000 Kilometer lange Verteidigungslinie aus Bunkern an den Stränden von Norwegen, Dänemark, Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Frankreich und den Britischen Kanalinseln bezeichnet. Entstanden ist eine Serie von Photographien, die achtzig Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs letzte Spuren einer grausam-größenwahnsinnigen

Aktuelle Bücher im März 2019

Guy Tillim
Museum of the Revolution

Vorwort aus dem Text "Out of the dark Night" von Achille Mbembe
Texte von Guy Tillim in Englisch
Festeinband, in Leinen gebunden & bedruckt
136 Seiten mit 65 Photographien in Farbe
Mack Books
Katalogband zur gleichnamigen Ausstellung in der Fondation Henri Cartier-Bresson, Paris (26. Februar bis 2. Juni 2019).
ISBN 978-1-912339-27-3; 35,- Euro

"Guy Tillim betrachtet den urbanen Raum als Ort der Inschrift und zeigt die Spuren der Kolonialgeschichte, in der neue politische Orientierungen Wurzeln schlagen. Tillim ist Teil der Nach-David-Goldblatt-Generation, die die südafrikanische Photoszene in den 1990er und 2000er Jahren maßgeblich beeinflusst hat." (Clément Chéroux).
Guy Tillim wurde für sein Projekt "Museum of the Revolution" mit dem HCB Award 2017 ausgezeichnet.  Die aus Straßenszenen bestehende Serie zeigt das Auf und Ab der politischen, wirtschaftlichen und sozialen Machtverschiebungen der zwei großen Revolutionen, die in den letzten 65 Jahren in

Aktuelle Bücher im Februar 2019

Bauhaus und die Fotografie
Hrsg.: Corina Gertz, Prof. Dr. Christoph Schaden und Prof. Dr. Kris Scholz (alle DGPh)

Texte von Ute Famulla, Prof. Dr. Kai-Uwe Hemken, Prof. Dr. Christoph Schaden, Prof. Dr. Kris Scholz in Deutsch und englisch
Hardcover, gebunden, 264 Seiten
Kerber Verlag
ISBN 978-3-7356-0547-4; 58,- Euro

Mit dem Begleitbuch »Bauhaus und die Fotografie: Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst« leistet das NRW Forum einen wichtigen Beitrag zu dem NRW- Projektjahr „100 jahre bauhaus im westen“ und auch zu der Wirkungsgeschichte des Bauhauses in Deutschland. Im Gegensatz zu der Design-Architektur- und Kunstgeschichte ist die Wirkung des „Neuen Sehens“ auf die Photographie der 1920er Jahre eher unbekannt. Das Buch und die Ausstellung „Bauhaus und die Fotografie – Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst“ setzen die Ideen des Bauhauses in einen spannenden Dialog mit aktuellen photographischen Kunstpositionen.

Aktuelle Bücher Januar 2019

Hugo Schmölz und Karl Hugo Schmölz
CINEMAS

Hrsg.: Archiv Wim Cox und van der Grinten Galerie, Köln
Mit Texten von Hanns Zischler und Franz van der Grinten in Deutsch und Englisch
Festeinband mit Schutzumschlag, 96 Seiten, Auflage: 1000 Exemplare
Kettler Verlag, 2018
ISBN 9783862067275; 45,- Euro

Vorzugsausgabe mit dem Motiv Europa Palast, Düsseldorf, 1949
35er Auflage in einem Schmuckschuber und beiliegendem Buch für 420,- Euro

Das photographische Werk der Kölner Architekturphotographen Hugo (1879-1938) und Karl Hugo Schmölz (1917-1986) erfährt seit einigen Jahren eine große und bis heute stetig wachsende Anerkennung. Nach seiner Photographenlehre und zahlreichen weiteren Stationen etablierte sich Schmölz Senior ab 1911 als Architekturphotograph in Köln. Später übernahm sein Sohn Karl Hugo die Firma. Das lange in Vergessenheit geratene Werk der beiden Photographen präsentiert sich heute in seiner Ästhetik und technischen

Aktuelle Bücher im Dezember

How We See
Photobooks by Women

Herausgeber: Russet Lederman, Olga Yatskevich, Michael Lang
Texte: Miyako Ishiuchi, Kristen Lubben, Valentina Abenavoli in Englisch
Leineneinband, 320 Seiten mit zahlreichen Farbabbildungen.
10x10 Photobooks 2018
 ISBN 9780692144299; 68,- Euro

Der soeben von ‚10x10 Photobooks, NYC‚ publizierte Band ’How We See. Photobooks by Women' möchte das Design, den Inhalt sowie den intellektuellen Beitrag herausstellen, der von Frauen verfasste Photobücher auszeichnet. Zusätzlich zu den hundert Büchern im Lesesaal enthält die Publikation einhundert historische Bücher von Photographinnen, eine kommentierte Chronologie und mehrere Essays zur Geschichte und Praxis von Photobüchern von Frauen.

Aktuelle Bücher im November 2018

Arwed Messmer
Berlin 1966 – 1970

19,4 × 21,5 cm
792 Seiten
334 Abb.
Texte von: Florian Ebner (DGPh), Annett Gröschner, Uta Grundman und Arwed Messmer
Deutsch/Englisch
Hartmann books
ISBN 978-3-96070-021-0; € 45,–

50 Jahre „1968“. Die Studentenproteste aus der Bild-Perspektive der Berliner Schutzpolizei
Arwed Messmer arbeitet seit zehn Jahren mit gebrauchsphotographischen Bilddokumenten aus Archiven der öffentlichen Hand, die visuelle Grundlage seiner künstlerischen Arbeit sind. In der Polizeihistorischen Sammlung Berlin recherchierte er in Bildkonvoluten, die die Polizei während der Studentenunruhen der 1960’er Jahre im Rahmen ihrer üblichen Eigendokumentationen anfertigte. Diese, bisher

Aktuelle Bücher im Oktober 2018

Albert Renger-Patzsch
Ruhrgebietslandschaften

Herausgeber Stefanie Grebe (DGPh) und Heinrich Theodor Grütter
336 Seiten, ca. 220 Abbildungen
Verlag Walther König
ISBN: 978-3-96098-452-8; 39,80 Euro

Mit dem Begleitbuch zur Ausstellung veröffentlicht das Ruhr Museum (Essen) einen wichtigen Beitrag zu dem NRW-Projekt „100 jahre bauhaus im westen“ im Bereich der Photographie. Diese Werkgruppe hat drei Aspekte, die für die künstlerische Photographie bis heute charakteristisch sind. Es ist eine selbst gestellte freie Aufgabe, der sich Renger-Patzsch von 1927 bis 1935 zwischen seinen Auftragsarbeiten für die Montanindustrie widmet. Es ist das Thema „Industrielandschaft“ und die Planung eines

Seiten