Blogs, Kolumnen, netzbasierte Artikel – innovative Veröffentlichungen rund um die Fotografie lenken das Nachdenken über das Medium

Die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) vergibt in Kooperation mit der Deutsche Börse Photography Foundation alle zwei Jahre einen Preis für innovative Publizistik, der journalistische, essayistische und andere publizistische Veröffentlichungen auszeichnet.

Das Nachdenken über Fotografie geschieht längst nicht mehr ausschließlich in Form wissenschaftlicher Publikationen. Es hat sich eine digitale Diskussionskultur entwickelt, die sich innovativ allen Facetten des Mediums widmet. Bei diesem Preis gilt das besondere Interesse den kleinen Publikationsformen wie exemplarisch ausgewählte Blogbeiträge, Kolumnen und Rezensionen, netzbasierte Veröffentlichungen und solchen Formaten, die Texte und fotografisches Material kreativ verbinden.

Dieser Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Writing Photography. DGPh-Preis für innovative Publizistik
Writing Photography. DGPh-Preis für innovative Publizistik
Stefan Vanthuyne. “The paradoxically perfect and utterly imperfect photobook”
Stefan Vanthuyne. “The paradoxically perfect and utterly imperfect photobook”

Bisher wurden ausgezeichnet

JahrName
2020Stefan Vanthuyne