Aktuelle Bücher

Aktuelle Bücher im Oktober 2010

Ein Tag Deutschland
7. Mai 2010

Herausgeber: Freelens
640 Seiten, komplett in Farbe, Festeinband
ISBN 978-3-89864-707-6; 49,90 Euro

Der 7. Mai war ein ganz gewöhnlicher Freitag. Und doch wird er für lange Zeit in Erinnerung bleiben. Denn an diesem Tag reisten 432 Photographen durch ganz Deutschland, um festzuhalten, was vor ihrer Kamera geschah: in Schulen und Wohnzimmern, auf Fußballplätzen und Flughäfen, in Parlamenten und Diskotheken. Sie sind über die Dörfer und durch Großstädte gefahren und haben nach Momenten Ausschau gehalten, die dieses Land repräsentieren. Photographen haben von je her Gesellschaften erforscht und dokumentiert – in ihrer ganzen Breite und Tiefe und unabhängig von Redaktionsaufträgen.  Die Freelens-Photographen wollen dies auch im Projekt „Ein Tag Deutschland" machen - ohne auf die Verwertbarkeit in den Medien zu achten. Sie wollen erzählen, wie es wirklich „aussieht" in Deutschland. Dabei haben sie nicht nur Großereignisse beobachtet, sondern sich vor allem auch auf Menschen in alltäglichen Situationen konzentriert. "Mit 'Ein Tag Deutschland' ist ein Gesellschaftsporträt entstanden, das wahrscheinlich mehr über die Bundesrepublik aussagt als so manches Geschichtsbuch." (Spiegel Online, 21.09.10)

Aktuelle Bücher im September 2010

Loredana Nemes
Beyond

112 Seiten, 42 Abbildungen in Duplex
Hatje Cantz Verlag   
ISBN 978-3-7757-2697-9; € 39,80

Nur schemenhaft zu erkennende Männergesichter hinter einer milchigen Fensterscheibe: Ihre Konturen sind unklar, die Gesichtszüge vage. Mit ihrer Linhof-Plattenkamera photographierte die in Berlin lebende Loredana Nemes (*1972 in Sibiu, Rumänien) Berliner Männerwelten in türkischen, orientalischen und arabischen Männercafés in Neukölln, Kreuzberg oder Wedding. Erste inspirierende Begegnungen für diese Arbeit erlebte sie als Zwölfjährige während eines halbjährigen Aufenthalts in Shiraz im Iran. Mit großer Neugierde auf diese fremde, faszinierende Kultur nähert sie sich Orten, die ihr als Frau keinen Einlass gewähren. »Ich photographiere ihre Außenmembran, die uns die Innenwelt nur schemenhaft andeutet und die Trennung zwischen den Welten visualisiert«, so Nemes. Das Ergebnis dieses photographischen Dialogs sind Porträts von Ali, Ünal, Kemal oder Rasim, die uns Grenzen aufzeigen – kulturelle und visuelle. (Ausstellungen: Galerie Baukunst, Köln 30.6.–28.8.2010 | Schloss Neuhardenberg, Neuhardenberg 8.8.–2.10.2010 | Museum Neukölln, Berlin 19.11.2010–20.02.2011)

Aktuelle Bücher im August 2010

Maziar Moradi
1979

88 Seiten, 39 Farbabbildungen, Englisch/Persisch
Kehrer Verlag
ISBN 978-3-86828-118-7; 36 Euro

Das iranische Schicksalsjahr 1979 ist titelgebend für die mehrfach prämierte Photoserie des jungen persischen Photographen Maziar Moradi (1975), Dr.-Otto-Steinert-Preisträger 2007 der DGPh. In seiner Arbeit dokumentiert Moradi die Eindrücke, Ängste und Erlebnisse seiner Familie zur Zeit der islamischen Revolution und des Iran-Irak-Kriegs. Indem Moradi mit den betroffenen Personen als Darsteller ihre eigene Geschichte re-insziniert, verdichtet er die schicksalhaften Erlebnisse seiner Verwandten zu einem einzigen Bild. Jede seiner Photographien folgt einer eigenen Dramaturgie und einem individuellen Aufbau. Die detaillierte Inszenierung sowie der Einsatz von Licht und Farbe lassen eine einzigartige, beispielslose Bildsprache entstehen.

Aktuelle Bücher im Juli 2010

Ibo Minssen (DGPh)
eher queer
                                                            

Portraits vom Kölner Christopher Street Day 1998 bis 2009 ,168 Seiten
Verlag Ralf Liebe
ISBN: 978-941037-54-; 20 Euro

Am ganzen Trubel des Kölner Christopher Street Day reizen den Photographen Ibo Minssen vor allem die unzähligen Facetten der verschiedenen Motive, der Typen und ihrer Selbstinszenierung. Dabei tut er etwas, was zumal beim CSD kein Photograph machen würde, der auf „schnelle Ausbeute“ aus ist. Ibo Minssen verzichtet auf Farbe. Seine Schwarz-Weiß-Aufnahmen rauben seinem Gegenüber ein Stück der grellbunten Fassade. Die Grautöne neutralisieren und geben den Abgelichteten ein Stück Wahrhaftigkeit zurück. Was bleibt, sind die Menschen. Kostümiert: ja, ausgeflippt: klar. Aber Ibo Minssens Bilder gehen tiefer, ohne bloßzustellen – so nackt sich sein Gegenüber darauf auch aus freien Stücken präsentieren mag. So gelingt es Minssen, das Ungewöhnliche, manchmal Befremdliche ohne bunte Effekthascherei in Szene zu setzen.

 

Aktuelle Bücher im Juni 2010

Jürgen Hinterleithner
Fotografien 2004 – 2009
Herausgeber: Dr.-Hans-Simon-Stiftung Bitburg
80 Seiten, Hardcover
Edition Braus
ISBN 978-3-86228-011-7; 19,90 Euro
 

Der Band präsentiert Photoarbeiten aus Afrika, Nordamerika, Asien und Europa des in Erlangen lebenden Werbephotographen und Photokünstlers Jürgen Hinterleithner. Im Mittelpunkt stehen die in der südafrikanischen Metropole Kapstadt entstandenen Bilder, welche durch ihre Direktheit und klare Konzeption fesseln. Farbige Township-Bewohner in ihrer besten Sonntagskleidung erlauben in der Photoreihe „best suits“ einen Blick auf fremde Traditionen und Selbstdarstellung. In der Serie „most important things“ gewährt eine Auswahl der wichtigsten persönlichen Gegenstände, in offenen Händen gehalten, weitere Einblicke in die Lebenswelt der Protagonisten. Die für Hinterleithner typische Inszenierung einer Situation oder Figur bis ins kleinste Detail zieht sich auch durch seine anderen Photographien. Seine Umsetzung ausgewählter Opernfiguren Richard Wagners thematisiert anhand von überästhetisierten Arrangements menschliche Antriebe wie Macht, Ohnmacht, Gier und Passion. Unter den Titeln „neighbourhood“ und „seestücke“ faszinieren Momentaufnahmen pulsierender Großstädte und Landschaftsablichtungen durch durchkomponierte Sujets, die zum Hinterfragen von Wertvorstellungen anregen.

Aktuelle Bücher im Mai 2010

gute aussichten –
junge deutsche fotografie 2009/2010

Herausgegeben von Stefan Becht und Josefine Raab
240 Seiten, 293 Abbildungen, Deutsch/Englisch
Books on Demand
ISBN 978-3-839-173572; 39,90 Euro

Dieser Katalog präsentiert auf 240 Seiten die Werke der acht "gute aussichten 2009/2010" Preisträger. Neben den Werkabbildungen der aktuellen Preisträger, Informationen zum Werdegang der jungen Photographen und einem einführenden Text in die jeweilige Arbeit bietet das Buch Einblick in die unterschiedlichen Aktivitäten des Projektes: Von der Idee, der diesjährigen Jurierung bis hin zu den Ausstellungsstationen im In- und Ausland.

Aktuelle Bücher im April 2010

Barbara Klemm (DGPh)
Helldunkel – Fotografien aus Deutschland

Herausgeber: Institut für Auslandsbeziehungen e.V. (ifa), Elke aus dem Moore
196 mit 199 s/w Abbildungen
Nürnberg, Verlag für moderne Kunst
ISBN 978-3-86984-031-4; 45,- Euro

Die vorliegende Monografie präsentiert Photographien einer der bedeutendsten Photographinnen Deutschlands. Barbara Klemms Arbeiten aus vierzig Jahren geben Zeugnis der historischen Entwicklung und der Gegenwart in einem jahrzehntelang geteilten Land. Viele ihrer Bilder sind zu »Ikonen der Zeitgeschichte« geworden und prägen das kulturelle Gedächtnis mehrerer Generationen. Es ist ein photographisches Werk, das auf selten anzutreffende Weise Dokumentation und künstlerische Inspiration miteinander verbindet.
Die Monografie zeigt Bilder aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, aus Politik, Kultur und Wirtschaft. Dabei gelingt es Barbara Klemm immer wieder, Menschen in den besonderen, kostbaren Momenten gelösten Seins zu porträtieren. Die Einzigartigkeit und Prägnanz dieser Arbeiten hängt sicherlich auch mit dem Wesen des Menschen Barbara Klemm zusammen, das sich in ihrer Arbeitsweise zu spiegeln scheint. Ihre Abbildung von Geschichte zielt nicht auf das Spektakel, sondern auf die Wirkung, die das gezeigte Ereignis auf die beteiligten Menschen hat.

Aktuelle Bücher im März 2010

Marianne Breslauer
Fotografien
Herausgegeben von Kathrin Beer und Christina Feilchenfeldt
Mit Texten von Marion Beckers, Florian Ebner, Martin Gasser, Elisabeth Moortgat und Dorothea Strauss
220 Seiten mit 160 Photographien im Duoton
Wädenswil, Nimbus Verlag
ISBN 978-3-907142-45-5; 54,- Euro

Knappe 10 Jahre währte Marianne Breslauers Laufbahn als Photographin, die sie zu einer aufstrebenden Photojournalistin der späten Weimarer Republik werden ließ, ehe Emigration und Kriegsausbruch unter den verheißungsvollen Beginn einen Schlussstrich setzten.
Von 1927–1929 im renommierten Lette–Haus in Berlin ausgebildet, geht Marianne Breslauer zunächst nach Paris. Erste Anlaufstation ist kein geringerer als Man Ray, der die 20jährige anerkennend wissen lässt, sie könne schon alles und sei herzlich eingeladen, sein Atelier mitzubenutzen. Sie nimmt gerne an, doch ihr eigentliches Gebiet ist die Straße: die Quais der Seine, der Jardin du Luxembourg, die Schausteller an der Rue d’Orléans. Und sie erregt mit diesen Photos die Aufmerksamkeit illustrierter Zeitschriften in Deutschland, die sie bald mit Aufträgen versehen.

Aktuelle Bücher im Februar 2010

Die Düsseldorfer Schule
Photographien 1970-2008 aus der Sammlung Lothar Schirmer (DGPh)

Mit Texten von Ulrich Pohlmann (DGPh), Lothar Schirmer und Winfried Nerdinger
72 Seiten, 84 Abbildungen, 33 Tafeln München, Verlag Schirmer / Mosel
ISBN 9783829604550; 18,- Euro

"Die Düsseldorfer Schule" ist auch außerhalb der Kunstwelt ein Begriff geworden – gemeint sind die Photoarbeiten von Bernd und Hilla Becher und ihren Schülern. Das Ehepaar Becher lehrte ab 1976 an der Düsseldorfer Kunstakademie Photographie. Sie erneuerten die Dokumentarphotographie und ihre Schüler erweiterten den photographischen Blick auf die Welt bis zur »elektronischen Malerei« am Computer. Seit dem Bauhaus hat wohl keine andere Kunstrichtung aus Deutschland eine solche weltweite Beachtung gefunden wie die Düsseldorfer Photoschule. International steht sie heute für hohes künstlerisches Niveau und eine Neuorientierung des Mediums Photographie. Lothar Schirmer, Verleger des Münchner Schirmer/Mosel Verlags, ist ein passionierter Sammler zeitgenössischer Kunst und Photographie. Das Buch ist der Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung in der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und enthält Abbildungen von über 80 ausgesuchten Werken der Düsseldorfer Schule: von frühen Photographien der Bechers bis hin zu großformatigen Arbeiten von Laurenz Berges, Ulrich Gambke, Andreas Gursky, Candida Höfer, Axel Hütte, Simone Nieweg, Thomas Ruff, Jörg Sasse, Thomas Struth und Petra Wunderlich.

Aktuelle Bücher im Januar 2010

 

CoverBirgit Jürgenssen
Herausgegeben von Gabriele Schor und Abigail Solomon-Godeau,
296 Seiten, 350 farbige Abbildungen
Ostfildern, Hatje-Cantz
ISBN 978-3-7757-2460-9; 39,80 Euro

Die Österreicherin Birgit Jürgenssen (1949–2003) zählt zu den international herausragenden Künstlerinnen der feministischen Avantgarde. Ausgehend vom emanzipatorischen Potenzial des Surrealismus und im Dialog mit dem gesellschaftskritischen Diskurs ihrer Generation entwickelte sie seit dem Ende der Sechzigerjahre eine vielschichtige und stilistisch mannigfaltige Kunst. Der weibliche Körper und seine Metamorphosen stehen im Zentrum ihrer zeichnerisch, malerisch und photographisch dominierten Arbeiten. Dank der Sammlung Verbund erscheint nun die erste Monografie zu ihrem Werk. In diesem reich bebilderten Band, der auch bisher unbekannte Arbeiten aus ihrem Nachlass erstmalig publiziert, wird Birgit Jürgenssens autonome Position kunstgeschichtlich verortet und in ihrer Beziehung zur Literatur, zur Psychoanalyse und zum Strukturalismus diskutiert.
(Ausstellung: Vertikale Galerie der Verbund-Zentrale vom 25. November 2009 bis 10. März 2010)

Seiten