Studie: Fotografie in Corona-Zeiten

Studie: Fotografie in Corona-Zeiten. Surfen in der Münchner Eisbachwelle © Jürgen Tenckhoff
Studie: Fotografie in Corona-Zeiten. Surfen in der Münchner Eisbachwelle © Jürgen Tenckhoff
Wie wird es der Surfer durch die Brandung der Eisbachwelle in München zum rettenden Ufer des Eisbachs schaffen? Dieses Foto passt zu unserer Studie "Die Fotografie in Corona-Zeiten", in der wir Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Fotografinnen und Fotografen aufzeigen.

Fünf Fragen an ... Bernard Langerock. DGPh-Mitglieder stellen sich vor.

Porträt Bernard Langerock © Steffen Kammler
Porträt Bernard Langerock © Steffen Kammler
Bernard Langerock hat zunächst im Bereich der industriellen Fotografie gearbeitet und Fotokonzepte für Unternehmen entwickelt und realisiert. Sein Interesse an der künstlerischen Fotografie entwickelte sich parallel dazu. Schwerpunkte seiner Arbeiten sind die Auseinandersetzung mit Materialität und dem Prozess des Fotografierens als solchem. Mehrmonatige Aufenthalte in China und Israel im Rahmen von Künstleraustauschprogrammen sowie ausgedehnte Reisen in Europa, Asien und Nordamerika lieferten ihm wichtige Impulse für umfangreiche fotografische Langzeitprojekte.

Fünf Fragen an ... Gerd Koshofer. DGPh-Mitglieder stellen sich vor.

Portät Gerd Koshofer
Portät Gerd Koshofer
Der studierte Jurist (Assessor jur.) kam früh als Autodidakt zur Fotografie. Nach Tätigkeit im Marketing von Agfa-Gevaert Leverkusen 1977-1997 wurde er Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh), danach Vorsitzender und Stellv. Vorsitzender der Sektion Archive und Geschichte der DGPh. Er veröffentlicht seit 1963 in in- und ausländischen Fachzeitschriften vor allem Artikel über Markt, Technik und Geschichte der Farbfotografie und des farbigen Kinofilms.

Daneben entstanden über 30 Bücher mit ihm als Autor, Co-Autor, Übersetzer und Herausgeber sowie mit seinen Fotografien. Wichtigste Publikationen sind das dreibändige Werk „Farbfotografie“ (München 1981) und das zu den Berliner Filmfestspielen 1988 erschienene Begleitbuch „COLOR Die Farben des Films“ (Berlin-West 1988). Er lebt in Bergisch Gladbach bei Köln und ist weiterhin als freier Autor tätig.

Fünf Fragen an ... Ditmar Schädel. DGPh-Mitglieder stellen sich vor.

Scherenschnitt Ditmar Schädel
Scherenschnitt Ditmar Schädel
Ditmar Schädel ist seit 1995 Dozent für Kunst und Gestaltung an der Universität Duisburg-Essen, davor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hildesheim (1989-95). Lehraufträge an der FH Hildesheim und an der HS Niederrhein/Krefeld. Dozent in verschiedenen Kulturinstitutionen, Gewerkschaften und Bildungsinstituten. Ausstellungen in verschiedenen Museen und Kulturinstitutionen. Seit 2006 im Vorstand der Sektion Bildung aktiv, von 2010 bis Oktober 2022 war Vorsitzender des geschäftsführenden Vorstands der DGPh.

Fünf Fragen an ... Ivo von Renner. DGPh-Mitglieder stellen sich vor.

Selbstportrait in einer von Russland gemieteten Kohlebergbaustadt im Norden Norwegens
Selbstportrait in einer von Russland gemieteten Kohlebergbaustadt im Norden Norwegens
Ivo von Renner begann zunächst redaktionell zu arbeiten und übertrug dann die Art, wie er Menschen für Magazine fotografierte in die Werbefotografie. Seine Leidenschaft ist das Fotografieren von Situationen und Porträts. Als Dozent und in Masterclasses gibt er sein Wissen weiter. Seine Fotos finden sich in Galerien und Museen, sie haben namhafte Auszeichnungen und Preise gewonnen. Ivo von Renner ist seit 2019 Mitglied der DGPh.