Neuerscheinungen und Fotobuch-Klassiker. Jeden Monat neu stellen wir Ihnen hier unsere Empfehlungen vor.

Siebenunddreißig Jahre Theaterfotografie. Hans Jörg Michel
Hans Jörg Michel
Das Buch „Siebenunddreißig Jahre Theaterfotografie“ ist eine Dokumentation der Schauspielkunst aber vor allem sind es 40 Jahre künstlerische Fotografie. Hans Jörg Michel steht in einer Reihe mit Lieselotte Strelow und anderen Fotografen*innen in diesem Genre.
Geheimes Land. Anne Heinlein
Anne Heinlein
Die geheimen Sperrgebiete der DDR

Die Photographin Anne Heinlein, 1977 in Potsdam geboren, ist in der DDR groß geworden. Sperrgebiete waren dort alltäglich, überall waren sie präsent, auch in den Städten. Nach dem Ende der DDR wurden die meisten Sperrgebiete aufgelöst und die dort stationierten Truppen zogen sich aus den Gebieten zurück.

Die Alpen um 1900 – eine Reise in Farbe. Sabine Arqué, Agnès Couzy
Sabine Arqué, Agnès Couzy
Das riesige Alpenmassiv im Herzen Europas birgt einige der großartigsten Naturschönheiten der Welt - den Montblanc, die Jungfrau, das Matterhorn und ihre Gletscher. Der Tourismus, der im späten 18. Jahrhundert einsetzte, nahm in der Folgezeit gewaltig zu, insbesondere durch den unaufhaltsamen Aufschwung des Wintersports.
The adidas Archive – The Footwear Collection
„Adi“ Dassler und die Benutzer seiner Sportschuhe: Vor 100 Jahren stellten die Gebrüder Adolf („Adi“) und Rudolf Dassler ihre ersten Sportschuhe in Herzogenaurach in der Waschküche ihrer Mutter Pauline mit Maschinen der Marke Eigenbau her.
Um seine Produkte weiter zu entwickeln und auf ihre spezifischen Bedürfnisse zuzuschneiden, setzte Adolf Dassler auf Gespräche mit Sportlern aus dem Fußball und vieler weiterer Sportarten.
Nicholas Pollack. Meadow
Nicholas Pollack
Menschen in der postindustriellen Landschaft

Secaucus, ein 1900 von Einwanderern in New Jersey gegründeter Ort im Hudson County im Nordosten der USA, liegt, eingerahmt vom Hakensack-River und dem Mill Creek, nahe der Metropolregion New York. Der Ort ist jedoch mehr oder weniger aus dem Blickfeld der Gesellschaft geraten.

Verweilter Augenblick. Hansgert Lambers.
Hansgert Lambers
Die Stadt- und Straßenphotographien, die der nach seinem Studium für viele Jahre als Systemberater bei IBM tätige Hansgert Lambers (*1937) als Photographieliebhaber über sieben Jahrzehnte hinweg in Barcelona, West- und Ost-Berlin, Bologna, London, Ostrava, Paris und Prag aufnahm, zeigen ein von Humanismus und Neugier geprägtes Interesse an Menschen.
Beyond Emscher. Hrsg. Heinrich Theodor Grütter, Uli Paetzel / Wienand Verlag.
Heinrich Theodor Grütter, Uli Paetzel
Das Buch „Beyond Emscher“ zeigt wie die die Ausstellung auf Zollverein (Essen) 16 fotografische Positionen aus dem Zeitraum 2015-2021 von 17 Fotografen*innen im dokumentarischen Stil. Es sind Auftragsarbeiten, für die von den Fotografen*innen eine schriftliche Projektkonzeption eingereicht werde musste, bevor ein Gremium der Emschergenossenschaft den Auftrag zur Erstellung der Fotografien erteilte
Bernd und Hilla Becher.
Jeff L. Rosenheim

Das Buch „Bernd und Hilla Becher“ ist dem Genre der posthumen Künstlerbiografie zuzuordnen mit bisher unveröffentlichten Werkgruppen, Dokumenten und Werken aus der Privatsammlung der Bechers. Ergänzt wird die Buchstruktur um frühe Aufnahmen, Fotomontagen, Arbeitsskizzen, historische Postkarten, Notizbücher, Studioansichten, Erinnerungsfotos etc.

Photos im Dialog. Peter Thomann
Peter Thomann
Dem 1940 in Berlin geborenen Photographen Peter Thomann (DGPh) wurde eine künstlerische Betätigung praktisch in die Wiege gelegt: Sein Vater war Metallbildhauer, seine Mutter Malerin. Die Eltern erkannten früh die Kreativität des Sohnes. „Als Kind schon erhielt Thomann viele kreative Impulse, die später für seinen photojournalistischen Werdegang wichtig werden sollten“