Neuerscheinungen und Fotobuch-Klassiker. Jeden Monat neu stellen wir Ihnen hier unsere Empfehlungen vor.

Das Licht im Rücken. Sandra Lüpkes
Sandra Lüpkes
Sandra Lüpkes, Autorin zahlreicher Romane, Sach- und Drehbücher, verwebt in ihrem im Rowohlt-Verlag, Hamburg, erschienenen Buch unter dem Titel „Das Licht im Rücken“ am Beispiel der Industriellenfamilie Leitz in Wetzlar Authentisches und Fiktives zu großen Geschichten.
Thomas Hoepker - Road Trips USA
Thomas Hoepker
Das Buch „Thomas Hoepker - Road Trips USA“ präsentiert einen besonderen Aspekt im Werk des Fotografen Thomas Hoepker, der das gleiche Thema „Road Trips USA“ am Anfang und zum Ende seines fotografischen Schaffens fotografiert hat und damit dem sachkundigen Betrachter eine besondere Möglichkeit zum Vergleich von Motiven, Bildgestaltung und stilistischer Entwicklung gibt.
Fotografen sehen Köln - Glasnegative 1875-1960
Johanna Gummlich für das Rheinische Bildarchiv Köln
Es sind in der Tat "Lichtbilder", die die Entwicklung der Stadt Köln zur modernen Metropole begleiten, und auch die Kriegszerstörungen und den Wiederaufbau einbeziehen. Der jeweils spezifische individuelle Blick wird verstärkt durch den eindrucksvollen Detailreichtum, die differenzierten Grauabstufungen der Glasplattennegative mit der Wiedergabe eindrucksvoller Details
Lynn Whitney Lake Erie
Lynn Whitney

Der See, den die Fotografin Lynn Whitney seit zehn Jahren dokumentiert, weicht sehr von dem „Lake Erie“ ab, den wir in dem Roman „Lederstrumpf“ von J.F. Cooper kennengelernt haben.

FRIEDRICH SEIDENSTÜCKER – LEBEN IN DER STADT
Friedrich Seidenstücker
Mit dem Fotografen Friedrich Seidenstücker (1882-1966) wird ein früher Protagonist der „street photography“ vorgestellt, der es in Bezug auf die Darstellung des Alltagslebens zu einer frühen Meisterschaft gebracht hat. So kennt jeder an Fotografie Interessierte die „junge Frau mit eleganten Schuhen, die über eine Pfütze springt.“
Peter Keetmann
Peter Keetmann
Der Fotograf Peter Keetman (1916-2005) ist im wahrsten Sinne ein Lichtbildner. Seine Motive sind vom Licht gestaltet oder wie Rolf Sachsse es formuliert: „das Œuvre Keetmans ist gleichermaßen vom spielerischen Ansatz der Motivwahl wie von einer unnachgiebigen Perfektion in der Ausführung geprägt.“ Er hat die Fotografie der 50er und 60er Jahre mit seinen außergewöhnlichen Bildgestaltungen geprägt, von denen die sicher bekannteste Werkgruppe „Volkswagenwerk 1953“ ist, die auch als Buch erschienen ist.
Volker Hinz. Carrousel
Volker Hinz
Henriette Väth-Hinz
Volker Hinz (1947 – 2019) gehört zu den profiliertesten Photograhen in der deutschen Presselandschaft. Eine seiner besonderen Fähigkeiten lag darin, den Porträts berühmter – manchmal auch berüchtigter – Zeitgenossen aus den Bereichen Politik, Film, Literatur, Sport und Mode neue Aspekte jenseits der bekannten Klischees hinzuzufügen.
50 Ultimate Sports Cars – 1910s to Present. Taschen Verlag
Charlotte und Peter Fiell
Sowohl für erfahrene Sammler als auch begeisterte Neueinsteiger ist der Band „50 Ultimate Sports Cars – 1910s to Present“ die perfekte Sportwagen-Anthologie: Angereichert mit Aufnahmen weltweit führender Autophotographen versammelt er 50 der erlesensten, begehrtesten und adrenalingeladensten Sportwagen aller Zeiten [...]
Ulrich Pohlmann - Fotografie sammeln.
Frauke von der Haar und Lothar Schirmer
Das Buch 'Ulrich Pohlmann - Fotografie sammeln' ist eine außergewöhnliche Publikation, denn sie verbindet die Vorstellung einer umfangreichen fotografischen Sammlung mit der Erläuterung besonderer Fotografien durch 42 Kunst-und Kulturwissenschaftler*innen, die Ulrich Pohlmann während seiner Tätigkeit als Leiter der 'Sammlung Fotografie' des Münchner Stadtmuseums (1991 bis 2022) begleitet haben.