Neuerscheinungen und Photobuch-Klassiker. Jeden Monat neu stellen wir Ihnen hier unsere Empfehlungen vor.

Sebastião Salgado
Sebastião Salgado – das Amazonasgebiet und seine indigenen Völker

Der 1944 in Aimorés (Brasilien) geborene Sebastião Salgado gehört mit seinen grundsätzlich in Schwarzweiß gehaltenen Photobüchern und Ausstellungen weltweit zu den bekanntesten und höchstdekorierten Photographen: Schon 1985 wurde er mit dem Leica Oskar-Barnack-Preis ausgezeichnet, 1988 erhielt er den Dr.-Erich-Salomon-Preis der DGPh und 2019 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels – als erster Photograph überhaupt.
Daniel Blau
Louis Alphonse Poitevin - ein wichtiger Pionier der Photographie

Anhand einer Vielzahl unterschiedlicher Fotografien und neuester Forschungsergebnisse würdigt der Band „Louis Alphonse Poitevin (1819‒1882)“ den herausragenden Erfinder, Chemiker, Ingenieur, Forscher, Künstler und Photographen. Die Publikation wirft zudem einen umfassenden Blick auf Leben und Werk eines der wichtigsten Pioniere der Photographie.
Erwin Olaf
Weltweit gibt es unzählige Künstler, jedweder Coleur, die Ihre Karrieren dem deutschen Publikum verdanken. Weit vor ihrer Anerkennung im Rest der Welt. Umso erstaunlicher, dass ausgerechnet einer der bedeutendsten Künstler der Niederlande, nämlich Erwin Olaf, erst jetzt, über 35 Jahre nach seiner ersten Publikation (Chessmen) eine großangelegte Retrospektive in der Kunsthalle München bekommt.
Thomas Demand, Philip-Lorca diCorcia, Andreas Gursky, Jeff Wall

„Made Realities“ mit prachtvollen Arbeiten von vier Photokünstlern

Thorsten Milse
„Survivor“ – Überlebenskünstler in der Tier- und Pflanzenwelt Der international bekannte, vielfach ausgezeichnete Tier- und Naturphotograph Thorsten Milse ist seit über 25 Jahren weltweit mit der Kamera unterwegs. Bei seiner Arbeit legt er gleichermaßen Wert auf außergewöhnliche Aufnahmen wie auf den Schutz bedrohter Tierarten. Als offizieller Ambassador von Canon macht er seit Jahren gemeinsam mit dem World-Wildlife-Fund auf bedrohte Arten aufmerksam.
Mariela Sartorius

Mariela Sartorius – das Multitalent und die Photographie

Michael von Graffenried
Der im Steidl-Verlag, Göttingen, erschienene Bildband „Our Town“ ist Michael von Graffenrieds photographisches Porträt der Stadt New Bern, die er in den letzten 15 Jahren regelmäßig besucht hat. Dabei sind weder übermäßig formale Kompositionen noch flüchtige Schnappschüsse, sondern geduldige, durchgehend farbige Bilder des Alltags entstanden, die in dem Buch zumeist doppelseitig im extremen Querformat in der Größe 22x58 cm wiedergegeben sind.
Willy Ronis
Willy Ronis (1910 - 2009) gehört zu den großen französischen Photographen um Henri-Cartier Bresson, Sabine Weiss oder Robert Doisneau. Viele seiner zahlreichen Photographien haben sich in unser Gedächtnis eingeprägt. Mit dieser liebevoll gestalteten Publikation gelingt es dem Verlag, uns die sechziger  Jahre jenseits der Mauer lebendig zu halten.
Candida Höfer
Das Buch 'Belgisches Haus - Maison Belge - Belgisch Huis'  ist aus stilistisch photographischer Sicht interessant, da es drei Motivserien aus unterschiedlichen Entwicklungsperioden präsentiert.