2. Jahrbuch der Deutschen Gesllschaft für Photographie (DGPh), „frame #2“ Cover

Deutsche Gesellschaft für Photographie (Hrsg.), zusammengestellt von: Dr. Kerstin Stremmel (DGPh)

209 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, Steidl Verlag Göttingen 2007;
ISBN-Nr.: 978-3-86521-768-4, 25,00 Euro (zzgl. Porto)

- zu bestellen über: dgph@dgph.de -

Das erneut von Dr. Kerstin Stremmel (DGPh) zusammengestellte zweite Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) trägt den Titel „frame #2“. Die Verleihung des Kulturpreises 2006 der DGPh an den US-Amerikaner Ed Ruscha war ein willkommener Anlass, über die Rolle der Photographie nachzudenken und dies in den Mittelpunkt zu stellen. Die Resonanz, die er sowohl durch die Verleihung des Kulturpreises als auch durch seine Ausstellungen ausgelöst hat, ist Grund dafür, dass es neben umfangreichen Analysen zu Ruschas Werk im ersten Teil gleich drei Bildstrecken gibt.
Angeregt durch die mit der Verleihung des Kulturpreises aufgeworfene Frage nach der Wirkung eines Photokonzeptualisten auf die Einordnung der Photographie in das Feld der Kunst, geht es im zweiten Teil des Jahrbuchs um das komplexe Verhältnis von Photographie, Malerei und Abstraktion.
Im dritten Teil, der unter dem Thema „Kritik und Würdigung“ steht, werden Fäden aus dem Vorangegangenen aufgenommen: Bernd Becher - als Vertreter einer photokonzeptualistischen Auffassung des Seriellen im ersten Kapitel mit Ruscha verglichen - wird posthum für sein Lebenswerk geehrt. Im Anschluss werden der konzeptuelle Umgang mit Photographie am Beispiel des Photographen Hiroshi Sugimoto mit eminentem Interesse an Abstraktion gewürdigt und Zoe Leonards sowie Gustav Metzgers gesell-schaftspolitisch relevante Beiträge in zwei bedeutenden Ausstellungen des Jahres 2007 hervorgehoben.