Olena und Kira, Bad Vilbel, 2022 © Dawin Meckel, Ostkreuz
Olena und Kira, Bad Vilbel, 2022 © Dawin Meckel, Ostkreuz
Eröffnungsdatum
Photograph*in
Johanna-Maria Fritz, Mila Teshaieva
Ausstellungsdatum
-
Name der Galerie / Museum / Ausstellungsort
Beschreibung

Jeden Tag erreichen uns grauenhafte Nachrichten und Bilder aus der Ukraine. Es ist Krieg in Europa, Millionen Menschen sind auf der Flucht vor der russischen Armee.

Zwei Fotografinnen der Agentur OstkreuzJohanna-Maria Fritz und Mila Teshaieva, sind seit Kriegsbeginn in der Ukraine. Ihre Bilder in der Ausstellung zeigen uns, wovor die Menschen fliehen. Seit Anfang März porträtieren Ostkreuz-Fotograf*innen außerdem diejenigen, die auf der Flucht sind. In kurzen Texten erzählen die Geflüchteten außerdem ihre persönlichen Geschichten.

»Nach der Flucht« möchte den Menschen aus der Ukraine Raum geben. Dazu laden wir im Mai 2022 Kulturschaffende aus der Ukraine zu einer Veranstaltungsreihe in die Berliner Zionskirche ein. Das Projekt entsteht als Reaktion, verändert sich im Prozess und entwickelt sich stetig weiter. Wir wollen zuhören, lernen, uns ausliefern.

Ein Forum der Begegnung
Die Zionskirche hat eine traditionsreiche Geschichte. Sie bot zu DDR-Zeiten einen geschützten Raum für Menschen, die nicht aus ihrem Land fliehen konnten oder wollten. Die Zionskirche war ein wichtiger Ort für die Demokratiebewegung in der DDR – hier entsteht jetzt für vier Wochen bis zur Renovierung des Kirchenraums Anfang Juni ein neues Forum der Begegnung.