Verleihung des DGPh-Bildungspreises 2017 am 28.10. in Hamburg

Der Sieger des fünften DGPh-Bildungspreises steht fest. Die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) vergibt den Preis 2017 an das interkulturelle Photoprojekt Wirsprechenfotografisch

Preisverleihung am 28. Oktober im Altonaer Museum in Hamburg

Als Preisträger 2017 hat sich die Jury für das junge Projekt Wirsprechenfotografisch entschieden, das die Photographie als universelle Kommunikationsform nutzt. Ein engagiertes, multikulturelles, ehrenamtliches Team vermittelt geflüchteten Menschen mittels der Photographie neue Perspektiven.

Das interkulturelle Projekt wurde von der Islam- und Politikwissenschaftlerin und freien Photographin Joceline Noelle Berger im März 2015 in Hamburg initiiert. Verstärkt wird sie durch den Kommunikationsdesigner Tobias Hoss sowie den Photojournalisten und Filmemacher Mohammad Al Bdewi. Seit der Gründung wurden acht Photoprojekte mit geflüchteten Jugendlichen realisiert.

Der DGPh - Bildungspreis wird von der der Sektion Bildung vergeben und prämiert innovative wissenschaftliche und praxisbezogene Abschlussarbeiten sowie künstlerische Projekte im Bereich der Vermittlung von und mit Photographie.

Das das Team "wirsprechenfotografisch" wird den Preis am 28. Oktober um 18:30 Uhr im Altonaer Museum, Museumstraße 23, 22765 Hamburg, entgegennehmen.

Die Jury hat das ganzheitliche mediale Konzept überzeugt, bei dem der Fokus des Projektes auf die Integration über die Photographie als Artikulationsform gelegt wird. Dabei sollen Sprachbarrieren durch Bildsprache abgebaut werden. Die Erkundung und Orientierung der neuen Lebenswelt findet per Kamera auf Basis konkreter Aufgabenstellungen statt. Hierzu gehört ebenfalls eine visuelle Sprachübung, um das lateinische Alphabet zu erlernen. Neben der praktischen Herausforderung der Motivsuche werden den Teilnehmern Grundlagen der Phototechnik und vor allem der Bildgestaltung und Bildsprache vermittelt. In der Nachbereitung gehört dazu auch das Editieren ihrer Bilder sowie die Konzeption und Umsetzung einer Photoausstellung. Mit der Organisation dieser Ausstellungen möchte das Team Begegnungsräume schaffen und so mittels Photos zwischen geflüchteten Menschen und einheimischer Bevölkerung einen Dialog herstellen. So steht das Photographieren für alle Teilnehmer im Vordergrund, nicht Herkunft oder Religion.

Bildangaben: © Tobias Hoss, Ausstellung ›Lichtblicke‹ in der Patriotischen Gesellschaft, Hamburg, 10.5. 2017

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie unter www.dgph.de/presse_news