Impulse für die Photographie in der Bildungsarbeit: Jetzt teilnehmen am DGPh-Bildungspreis 2019

Impulse für die Photographie in der Bildungsarbeit
Jetzt teilnehmen am DGPh-Bildungspreis 2019

Interessante Projekte im Bereich der Vermittlung von und mit Photographie zu entdecken und bekannt zu machen, das ist das Ziel des DGPh-Bildungspreises, der von der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) seit 2013 vergeben wird. Gefragt sind innovative und nachhaltige Projekte sowie wissenschaftliche Arbeiten mit Praxisbezug. Dazu zählen kultur- und museumspädagogische Initiativen, in denen Photographie thematisiert oder eingesetzt wird, ebenso mediale Bildungsangebote zur Photographie sowie schulische und außerschulische Aktivitäten. Mit dem Bildungspreis soll die öffentliche Wahrnehmung photographischer Bildungsarbeit weiter erhöht und der Fokus auf das Medium Photographie als Kulturgut gelenkt werden.

Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert. Die Einreichungsfrist ist der 10. März 2019.
Weitere herausragende Beiträge können mit einer Lobenden Erwähnung gewürdigt werden.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Einzureichen sind:

PDF-Dokumente, die das Projekt aussagekräftig beschreiben. Eventuell vorhandene Veröffentlichungen in der Presse können ebenfalls beigefügt werden.
Die Einreichungen sollen online als PDF-Datei erfolgen unter https://www.dgph.de/preise/bildungspreis

Rückfragen unter:
dgph@dgph.de oder 0221/9 23 20 69

Das obige Photo ist eine Arbeit, die im Rahmen des DGPh-Bildungspreises 2018 entstand: Anna-Lena Schöfer, Photo aus Seminararbeit, „Philosophieren über Fotografie“ geleitet von Martina Zöls, 2017.