Dr.-Erich-Salomon-Preis 2011 and Heidi und Hans-Jürgen Koch verliehen

Das Photographenehepaar Heidi und Hans-Jürgen Koch nahm am 19. November den Dr.-Erich-Salomon-Preis 2011 der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) in Empfang
 
Am 19. November überreichte der Vorsitzende der DGPh, Ditmar Schädel, zusammen mit Andreas Dippel als Vertreter der Leica Camera AG den deutschen Photographen Heidi und Hans-Jürgen Koch den Dr.-Erich-Salomon-Preis 2011 im LVR-LandesMuseum in Bonn. Der Preis besteht aus einer Urkunde und einer von der Leica Camera AG gestifteten, hochwertigen Kamera.

Vor zahlreichen Gästen hielt Wolfgang Behnken, eine herzliche und humorvolle Laudatio. Der als Entdecker und Förderer der Kochs geltende, langjährige Artdirektor des Magazins Stern beschrieb die Anfänge einer für beide Seiten erfolgreichen, bis heute andauernden Kooperation. Als Gründe für den Erfolg benannte er die andere Sichtweise, die deutlich zu der der klassischen Tierphotographen kontrastiere, und ihren Perfektionismus. „Das Große im Kleinen entdecken, die Kochs zeichnet der zweite Blick aus, das zu sehen, was andere übersehen. Die Kochs haben die Gabe aus grauen Mäusen Stars für sieben Doppelseiten zu gestalten wie in der hervorragenden Farbgeschichte über den kleinen Nager. Die Leser haben die Geschichte geliebt, die Jurys haben sie mit Edelmetall überhäuft“, so Behnken über die erfolgreiche Geschichte, die sowohl exzellent photographiert als auch akribisch recherchiert war. „Das Besondere an der Arbeit der Kochs ist die überraschende Idee, der ungewöhnliche Blickwinkel, die Lust am Fabulieren, das Eintauchen in die Welt des Gegenstandes der Reportage, die Faszination des Banalen und ein pädagogischer Impetus bei der Arbeit am Subjekt.“

Heidi und Hans-Jürgen Koch, beide in Gießen geboren - sie 1956, er 1957, zeigten sich erfreut und bewegt ob der Auszeichnung. In ihrer Dankesrede betonten sie, dass dies für sie auch die Bestätigung sei, keine reinen Naturphotographen sein zu wollen, sondern wie sie es selbst nennen Lebensformphotographen. Vor ihrer Karriere als Photographen studierte Heidi Koch Sozialarbeit, Hans-Jürgen Koch Ethologie. Das seit 1973 zusammen gehörende Paar ist seit 1988 miteinander verheiratet. 1989 machten beide ihre Leidenschaft für Photographie zum Beruf und sich unter dem Label "Photojournalistische Projekte - Tier, Natur, Umwelt, Reise" selbstständig.

Der von der DGPh seit 1971 alljährlich für "vorbildliche Anwendung der Photographie in der Publizistik" vergebene Preis, einer der bedeutendsten Photopreise in Deutschland, erinnert an Dr. Erich Salomon, einen berühmten Photographen der Weimarer Republik. Ihm verdankt der moderne Bildjournalismus starke Anregungen.

Weitere Informationen zu den Preisträgern und Photos zur Berichterstattung finden Sie auf http://www.dgph.de/presse_news
Informationen zu Heidi und Hans-Jürgen Koch: www.lifeformphotography.com