Pressemitteilungen

Kontakt:
Geschäftsstelle der DGPh
Rheingasse 8-12
50676 Köln
Tel.: +49 (0) 221 923 20 69
Fax: +49 (0) 221 923 20 70
dgph@dgph.de

DGPh und photokina

Download Pressetext:
PM_DGPh-photokin-2012 .pdf

 

Pressemitteilung/ August 2012

DGPh und photokina

 

Im September blickt die Welt der Photographie wieder nach Köln, wo die Weltmesse der Photographie stattfindet. Auch die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) wird auf der photokina und in deren Umfeld aktiv sein.

Am 21. September wird der Dr.-Erich-Salomon-Preis 2012 der DGPh an Prof. Peter Bialobrzeski überreicht. Die Ehrung findet statt im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK), dem Festivalzentrum der Internationalen Photoszene Köln (IPK), im Rahmen der Ausstellung Architekturfotografie – Made in China, in der Bialobrzeski mit zwei Werkgruppen vertreten ist.

DGPh Kulturpreis 2012 an Manfred P. Kage überreicht

Download Pressetext:
PM_KP-Kage_ueberreicht .pdf

 

Pressemitteilung/ Juni 2012

 

Manfred Kage nahm in München den Kulturpreis 2012
der Deutsche Gesellschaft für Photographie entgegen

Der diesjährige Preisträger des Kulturpreises der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh), Prof. Manfred P. Kage, ein Hauptakteur der Mikrophotographie, nahm am 2. Juni im Ehrensaal des Deutschen Museums in München den Preis entgegen. Der Kulturpreis zeichnet bedeutende Leistungen im Bereich der Photographie aus. Er besteht aus einer Urkunde sowie einer von Prof. Ewald Mataré gestalteten, goldgefassten optischen Linse. Mit der Veranstaltung wurde auch die Ausstellung "Reise in den Mikrokosmos. Fotografien von Manfred Kage", eröffnet, die im Deutschen Museum noch bis zum 2. September 2012 zu sehen sein wird.

Überreichung des Kulturpreis 2012 der DGPh an Manfred Kage am 2. Juni in München im Deutschen Museum.

Download Pressetext:
PM_Kage_Mnch_5-12 .pdf

 

Pressemitteilung/ Mai 2012

 

Überreichung des Kulturpreis 2012 der DGPh an Manfred Kage am 2. Juni in München im Deutschen Museum. Gleichzeitige Ausstellungseröffnung "Reise in den Mikrokosmos. Fotografien von Manfred Kage"

Die Überreichung des Kulturpreises 2012 der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) an Prof. Manfred P. Kage, einem Hauptakteur der Mikrophotographie, findet am 2. Juni um 18 Uhr in München im Deutschen Museum statt. Zeitgleich eröffnet das Deutsche Museum im Rahmen seiner Kabinett-Ausstellungen die Ausstellung "Reise in den Mikrokosmos. Fotografien von Manfred Kage", die dort vom 2. Juni bis 2. September 2012 zu sehen sein wird.

„Der Gang der Dinge. Welche Zukunft haben photographische Archive und Nachlässe?“

Download Pressetext:
PM_Der Gang der Dinge .pdf

 

Pressemitteilung/ Mai 2012

 

„Der Gang der Dinge. Welche Zukunft haben photographische Archive und Nachlässe?“

Ein interdisziplinäres Symposium „zur Weitergabe und Vererbung von photographischen Nachlässen und Sammlungen“ der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) in Kooperation mit dem Institut Heidersberger, Wolfsburg, und dem Netzwerk Fotoarchive e.V., Köln, am 29. und 30. Juni 2012 im Schloss Wolfsburg in Wolfsburg.

„Wo und wie kann mein künstlerisches und schriftliches Archivgut für kommende Generationen sicher aufbewahrt, erschlossen und zugänglich gemacht werden?“ Das fragen sich weltweit immer mehr Photographen, Sammler und deren Erben. Das Thema ist brisant: Zu viele wertvolle Bestände landeten schon im Müll oder in unbefugten Händen; zu viele bedeutende Bildsammlungen und Archive fanden bereits im Ausland ihre Heimat.

Der Gang der Dinge. Welche Zukunft haben photographische Archive und Nachlässe?

Download Pressetext:
PM_Der Gang der Dinge .pdf

 

Pressemitteilung/ März 2012

„Der Gang der Dinge. Welche Zukunft haben photographische Archive und Nachlässe?“

Eine interdisziplinäre Tagung der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) in Kooperation mit dem Institut Heidersberger, Wolfsburg, und dem Netzwerk Fotoarchive e.V., Köln, am 29. und 30. Juni 2012 im Schloss Wolfsburg in Wolfsburg.

„Wo und wie kann mein künstlerisches und schriftliches Archivgut für kommende Generationen sicher aufbewahrt, erschlossen und zugänglich gemacht werden?“ Das fragen sich weltweit immer mehr Photographen, Sammler und deren Erben. Das Thema ist brisant: Zu viele wertvolle Bestände landeten schon im Müll oder in unberufene Hände; zu viele bedeutende Bildsammlungen und Archive fanden bereits im Ausland ihre Heimat.

Reise in den Mikrokosmos - Manfred Kage erhält den Kulturpreis 2012 der DGPh

 

Download Pressetext:
PM_Kage .pdf

 Pressemitteilung/ März 2012

 

Reise in den Mikrokosmos - Manfred Kage erhält den Kulturpreis 2012 der DGPh

Mit Prof. Manfred P. Kage ehrt die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) einen Hauptakteur der Mikrophotographie.
Als Grenzgänger zwischen Wissenschaft und Kunst ist es ihm im Besonderen zu verdanken, dass die wissenschaftliche Photographie auch im künstlerischen Umfeld wahrgenommen wird. Die Verleihung des Kulturpreises 2012 findet im Juni in München statt.

Träger des seit 1959 von der DGPh verliehenen Kulturpreises für bedeutende Leistungen in der Photographie sind unter anderem Klaus Honnef, Stephen Shore, Wolfgang Tillmans, Stephen Sasson, Ed Ruscha, Prof. F.C. Gundlach, Lennart Nilsson, Bernd und Hilla Becher, Henri Cartier-Bresson und Man Ray.

Kage verbindet Chemie und Mikrobiologie mit visueller Kunst. Das Mikroskop dient ihm als verbindendes Element: zunächst traditionell für Abbildungen von kristallinen Strukturen oder Kleinstlebewesen eingesetzt, erkannte Kage schon bald grenzüberschreitend dessen künstlerisch wirksames Potenzial, das ihm zu visuellen Abenteuern verhalf und unter dem Begriff „Science Art“ etabliert wurde.

Prof. Peter Bialobrzeski erhaelt Dr.-Erich-Salomon-Preis 2012

 

Download Pressetext:
PM_Bialobrzeski .pdf

 Pressemitteilung/ Januar 2012

 

 

Prof. Peter Bialobrzeski erhält Dr.-Erich-Salomon-Preis 2012
der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)

Der Photograph Prof. Peter Bialobrzeski wird mit dem Dr.-Erich-Salomon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) ausgezeichnet. Die Preisverleihung wird im September im Umfeld der Photokina in Köln stattfinden.

Der seit 1971 alljährlich für „vorbildliche Anwendung der Photographie in der Publizistik“ vergebene Preis erinnert an Dr. Erich Salomon, dem der moderne Bildjournalismus seit der Weimarer Republik starke Anregungen verdankt. Der Preis besteht aus einer Urkunde und einer von der Leica Camera AG gestifteten, hochwertigen Kamera. Zu den bisherigen Preisträgern gehören weltbekannte Photographen wie Anders Petersen (Schweden), Martin Parr (England), René Burri (Schweiz), Barbara Klemm (Deutschland) und Robert Frank (USA).

Mit dem 1961 in Wolfsburg geborenen Peter Bialobrzeski ehrt die DGPh einen der profiliertesten und engagiertesten deutschen Photographen, der seit fast 20 Jahren beharrlich die Welt mit der Kamera beschreibt und interpretiert. Zugleich gilt die Ehrung auch einem einflussreichen Photolehrer und Autor, der stets die theoretische Auseinandersetzung mit dem Medium Photographie gesucht und auch hier wesentliche Akzente gesetzt hat.

Dr.-Erich-Salomon-Preis 2011 and Heidi und Hans-Jürgen Koch verliehen

Download Pressetext:
PM_Kochs_11-11 .pdf

 

Pressemitteilung/ November 2011

 

 

Das Photographenehepaar Heidi und Hans-Jürgen Koch nahm am 19. November den Dr.-Erich-Salomon-Preis 2011 der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) in Empfang
 
Am 19. November überreichte der Vorsitzende der DGPh, Ditmar Schädel, zusammen mit Andreas Dippel als Vertreter der Leica Camera AG den deutschen Photographen Heidi und Hans-Jürgen Koch den Dr.-Erich-Salomon-Preis 2011 im LVR-LandesMuseum in Bonn. Der Preis besteht aus einer Urkunde und einer von der Leica Camera AG gestifteten, hochwertigen Kamera.

Vor zahlreichen Gästen hielt Wolfgang Behnken, eine herzliche und humorvolle Laudatio. Der als Entdecker und Förderer der Kochs geltende, langjährige Artdirektor des Magazins Stern beschrieb die Anfänge einer für beide Seiten erfolgreichen, bis heute andauernden Kooperation. Als Gründe für den Erfolg benannte er die andere Sichtweise, die deutlich zu der der klassischen Tierphotographen kontrastiere, und ihren Perfektionismus.

Otto-Steinert-Preis der DGPh gibt sich 2011 naerrisch

 

Pressemitteilung/ Oktober 2011

 

 

Otto-Steinert-Preis der DGPh gibt sich 2011 närrisch

Der mit 5.000 € dotierte Otto-Steinert Preis 2011 der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) geht an den Photographen Axel Hoedt. In einem mehrstufigen Auswahlprozess mit über 240 Bewerbern fiel am 10. Oktober die Wahl auf den in London lebenden deutschen Künstler. Seine Serie „Fastnacht“ überzeugte die Jury inhaltlich, ästhetisch und technisch.

Die Sektion Bild der DGPh vergibt den mit 5.000 € dotierten Otto-Steinert-Preis als Stipendium für die Vervollständigung von Axel Hoedts Serie „Fastnacht“. Nach dem langen Auswahlprozess waren in der finalen Auswahl zwei qualitativ nahezu gleichwertige Finalisten übrig geblieben. Neben dem Preisträger beeindruckte die Arbeit von Arno Schidlowski, für die die Jury eine Lobende Erwähnung aussprach.

DGPh-Ehrenpraesident Dr. Hans Friderichs 80 Jahre alt

Download Pressetext:
PM_Dr.Fiderichs-80ster .pdf

 

Pressemitteilung/ Oktober 2011 

 

 DGPh-Ehrenpräsident Dr. Hans Friderichs 80 Jahre alt

Dr. Hans Friderichs, der Ehrenpräsident der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh), begeht am 16. Oktober seinen 80. Geburtstag. 1931 in Wittlich geboren, studierte er nach dem Abitur Rechts- und Staatswissenschaften an den Universitäten in Marburg, Graz und Mainz, das er 1957 mit der Promotion zum Dr. rer. pol. und 1959 mit der großen juristischen Staatsprüfung abschloss. Neben seiner beruflichen Tätigkeit, zunächst als Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen, später in der Politik, widmete sich Dr. Friderichs früh auch seinem Hobby, der Photographie. Nach der Berufung zum Mitglied der DGPh, die noch während seiner Zeit als Bundes-Wirtschaftsminister - ein Amt, das er von 1972 bis 1977 inne hatte - erfolgte, wurde Dr. Friderichs 1978 zum Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Photographie gewählt.

Seiten