Preisverleihung des DGPh-Forschungspreises und Symposium

Abstraktion in der Fotografie der Gegenwart

Die Sektion Geschichte und Archive der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) veranstaltet am 31. Januar 2020 im C/O Berlin ein Symposium zum Thema „Abstraktion in der Fotografie der Gegenwart“. Anlass ist die feierliche Übergabe des DGPh-Forschungspreises Photographiegeschichte 2018 an Kathrin Schönegg für ihre Dissertation „Fotografiegeschichte der Abstraktion“. Kathrin Schönegg, Kuratorin bei C/O Berlin, wird einen Vortrag halten zu „Neue Abstraktion? Das Fotografische im postdigitalen Zeitalter“.

Stefanie Seufert, blind (magenta - green #1), 2011
Photogram, 87 x 72 cm
Berlinische Galerie, (c) Stefanie Seufert
 

Download Pressemitteilung

Download Ablaufplan

Das anschließende Panel verbindet künstlerische und theoretische Reflexionen zur Frage photographischer Abstraktion: mit Beiträgen von Peter Geimer (FU-Berlin), Gottfried Jäger (Künstler und Theoretiker, Bielefeld), Adrian Sauer (Künstler, Leipzig) und Stefanie Seufert (Künstlerin, Berlin), moderiert von Katja Müller Helle (Das Technische Bild, Humboldt-Universität zu Berlin).

Im Anschluss an die Laudatio (Susanne Holschbach) und Preisverleihung lädt die DGPh Ihre Mitglieder zu einem Sektempfang in das Café im C/O Berlin ein.

Beginn: 15.00 Uhr
Veranstaltungsort: C/O Berlin Foundation, Amerika Haus
Hardenbergstraße 22–24
10623 Berlin