Prof. Klaus Honnef erhält den Kulturpreis der DGPh im Jahr 2011, © Rüdiger Glatz
Prof. Klaus Honnef erhält den Kulturpreis der DGPh im Jahr 2011, © Rüdiger Glatz
Preis: KulturpreisJahr: 2011Preisträger*in: Prof. Klaus Honnef

Prof. Klaus Honnef erhält den Kulturpreis der DGPh im Jahr 2011.

Mit dem Bonner Prof. Klaus Honnef ehrt die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) einen der wichtigsten Kuratoren, Autoren, Rezensenten und Streiter für die künstlerische Photographie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Prof. Klaus Honnef (geboren 1939 in Tilsit) steht seit Beginn der 70er Jahre und seiner Mitarbeit an der documenta 5 und 6 für die Anerkennung der professionellen Photographie im Kontext der Bildenden Kunst. Schon früh hat sich der studierte Soziologe und Historiker als Theater- und Kunstkritiker bei mehreren rheinischen Zeitungen einen Namen gemacht. Als Feuilleton-Chef und Leiter der Unterhaltungsredaktion der Aachener Nachrichten setzte er sich besonders für das Genrekino ein. Als Geschäftsführer des Westfälischen Kunstvereins in Münster und von 1974 bis 1999 als Ausstellungschef des Rheinischen Landesmuseums Bonn war er für wegweisende Ausstellungen verantwortlich. In Bonn hat er die Photographische Abteilung und die Photographische Sammlung gegründet und ist Gründer und 1. Vorsitzender der „Gesellschaft Photo Archiv e.V.“.