Gottfried Jäger präsentiert seine Lochblendenstruktur 3.8.14 F 2.5, 1968 Kameraphotographie
Gottfried Jäger präsentiert seine Lochblendenstruktur 3.8.14 F 2.5, 1968 Kameraphotographie
Gottfried Jäger: Photo 081023.1655, 2004/2008 Digitaler Bildprozess, Digigraphie, 150 x 110 cm
Gottfried Jäger: Photo 081023.1655, 2004/2008 Digitaler Bildprozess, Digigraphie, 150 x 110 cm
Gottfried Jäger (mitte) bei der Preisverleihung des Kulturpreises, © Klaus Czerwinski
Gottfried Jäger (mitte) bei der Preisverleihung des Kulturpreises, © Klaus Czerwinski
Preis: KulturpreisJahr: 2014Preisträger*in: Prof. Dr. Gottfried Jäger

Der Künstler und Wissenschaftler Prof. Dr. Gottfried Jäger erhält den Kulturpreis 2014 der Deutschen Gesellschaft für Photographie

Mit Prof. Dr. Gottfried Jäger ehrt die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) einen wichtigen Impulsgeber für die Photographie seit den 1970er Jahren. In seiner Person vereint sich vieles von dem, was die Photographie in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg ausmacht. Er ist Künstler, Vermittler, Kurator, Wissenschaftler und Ideengeber für viele Projekte. Gottfried Jäger hat maßgeblich die „Bielefelder Schule der Fotografie“ begründet und über Jahrzehnte wichtige Impulse für die Ausrichtung des Studiums in Bielefeld gegeben. Die nahezu legendären Bielefelder Photosymposien haben weit über die Grenzen Bielefelds gewirkt und sind in mehr als 30 Jahren zu einem wichtigen Ort der photographischen Theoriebildung geworden.