Neuerscheinungen und Photobuch-Klassiker. Jeden Monat neu stellen wir Ihnen hier unsere Empfehlungen vor.

Ilse Bing Photographs 1928–1935
llse Bing

Jeder kennt das zweifache Selbstportrait (1931) von Ilse Bing (1899 -1998) mit dem sie eine Ikone des „Neuen Sehens“ geschaffen hat. In Frankfurt (Main) geboren, entwickelte sie sich in Berlin und Paris zur Photographin, um dann nach 1933 mit ihrem Ehemann dem Pianisten Konrad Wolff über Frankreich in die USA auszuwandern.

Benjamin Katz: Entdeckungen - Discoveries - Découvertes
Benjamin Katz
Marta Herford
Der Photograph Benjamin Katz ist bekannt für seine berühmten Schwarzweißportraits von Künstler*innen wie Georg Baselitz, Gerhard Richter, Joseph Beuys, Cindy Sherman oder Marisa Merz.
Der Photopionier Carl Albert Dauthendey
Eckhard Leuschner

Der Untertitel des Buches „Zur Frühzeit der Photographie in Deutschland und Russland“ weist auf die Stellung von Carl Albert Dauthendey (1819–1896) in der Photographie des 19 Jh. hin. Aus heutiger Sicht, da die Photographie als weltweit verstandenes Medium gilt ist sein russich-deutscher Einfluß interessant.

Grand Tour XXL. Der Reisekünstler Emelˈjan Korneev
Münchner Stadtmuseum
Das Buch »Grand Tour XXL« zeigt keine Photographien ist aber für die zeitgenössische Photographie von besonderem stilistischen und thematischen Interesse. Es gibt praktische Anregungen wie man als Photograph*in sich künstlerisch, thematisch und in seiner Bildsprache weiterentwickelt.
L’Arc de Triomphe, Wrapped, Taschen Verlag
Christo and Jeanne-Claude
Bereits 1958 hatten sich Christo (1935 - 2020) und Jeanne-Claude (1935 - 2009) in Paris kennengelernt. Schon drei Jahre später, als Christo in Paris ein kleines Zimmer nahe dem Triumphbogen gemietet hatte, entwickelte das Künstlerehepaar das Projekt zum Verhüllen des Arc de Triomphe in Paris, des wohl bekanntesten Monuments der französischen Metropole.
Children. Antanas Sutkus. Steidl Verlag, Göttingen
Antanas Sutkus
Thomas Schirmböck

Dass Antanas Sutkus einen guten Bezug zu Kindern und ihrer Lebenswelt hat, wie er selbst sagt, zeigt dieses Buch auf jeder bebilderten Seite. 163 schwarz-weiße, ganzseitig gedruckte Photos, die im Zeitraum zwischen 1959 und 1979 entstanden sind, zeigen Kinder, die lachen oder ernsthaft sind, die träumen, erforschen und beobachten.

Patrick Faigenbaum. Fotografien 1974 bis 2020. Schirmer/Mosel
Patrick Faigenbaum
Die vorliegende Werkmonografie von Patrick Faigenbaum (1954) stellt die Entwicklung seiner Photographien und eine Übersicht seiner Werkgruppen von 1974 – 2020 dar. Faigenbaum ist seinem Wesen nach Portraitist. Damit ist nicht allein das Bild des individuellen Menschen gemeint, auch die Stillleben oder städtische Szenerien beleuchten die Wirklichkeit des Menschen in seinen geschichtlichen Bezügen.
Neu Sehen - Die Fotografie der 20er und 30er Jahre. Kerber-Verlag
Kristina Lemke
„Neu Sehen“ ist ein Buch, das auf einem Symposion zu „Kontinuitäten und Tendenzen stilistischer Gestaltungsweisen der 1920er- bis 1930er Jahre“ am Städel Museum im September 2020 beruht und durch eine Ausstellung im Städel jetzt ergänzt wurde.
Gerhard Winkler. Fische und Cephalopoden. Snoeck-Verlag
Gerhard Winkler
Die Ausstellung und das Buch „Gerhard Winkler: Specimen“ der Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur gehen neue Wege und bringen die Medien „Photographie Malerei und Skulpturen“ miteinander in Kontakt.