Lukas Roth

Vorstand der Sektion Bild neu gewählt

Die Sektion Bild hat seit dem 19. Februar einen neuen Vorstand. Vorsitzender ist Bernd Rodrian (Leiter des Institut Heidersberger in Wolfsburg) seine Stellvertreter sind Inga Schneider (Kulturwissenschaftlerin und freie Kuratorin aus Köln) und Rüdiger Glatz (freier Photograph aus Heidelberg). Die Wahl wurde in der Mitgliederversammlung durchgeführt, die am 19. Februar in Stuttgart stattfand. Hier veranstaltete die Sektion am 18. und 19. Februar mehrere Werkstattbesuche. Den ausführlichen Bericht und Photos der Veranstaltungen finden Sie hier:

http://www.dgph.de/sektionen/bild/informationen
 

Kulturpreisträger Prof. Dr. Josef Adolf Schmoll gen. Eisenwerth verstorben

Unser Mitglied Prof. Dr. Josef Adolf Schmoll gen. Eisenwerth verstarb am 20. Dezember 2010 im Alter von 95 Jahren in München.
Nach seinem Studium der Kunstgeschichte, Archäologie, Geschichte und Philosophie war Schmoll gen. Eisenwerth einer der wichtigsten Wegbereiter für die Anerkennung der Photographie als Kunstform und ihre Einbindung in einen kunstwissenschaftlichen Diskurs. Seine Publikationen und Ausstellungen waren Meilensteine der Auseinandersetzung mit Photographie.
Er lehrte an den Hochschulen in Darmstadt, Saarbrücken und München sowie als Gastprofessor an internationalen Institutionen.
1989 war er maßgeblich an den vielfältigen Ausstellungen und Veranstaltungen zum 150. Geburtstag der Photographie beteiligt. Hier hat er besonders auch den 'Nebenstrom' der experimentellen Photographie zusammengefasst und in die Photographiegeschichte eingeordnet. Für sein Wirken um die Photographie wurde er 1980 mit dem Kulturpreis der DGPh ausgezeichnet.
Die DGPh verliert mit Schmoll gen. Eisenwerth ein prominentes Mitglied mit weitreichenden Verdiensten für die Photographie der Nachkriegszeit.

 

Das neue DGPh-Jahrbuch „frame #3“ schließt Lücken

Die im Steidl-Verlag gedruckte, 224 Seiten starke, dritte Ausgabe des DGPh-Jahrbuchs mit dem Titel „frame #3“ ist soeben erschienen. Die Editoren Dr. Adelheid Komenda und Dr. Christoph Schaden konnten namhafte Photofachleute gewinnen, die die Arbeit international bekannter Photographen beschreiben. Der zweite Schwerpunkt Photo / Buch ergänzt und erweitert den photographischen Aspekt um das immer populärer werdende Medium Photobuch. Die erstmalige Bibliographie der Publikationen des MAGNUM-Photographen Martin Parr und die skizzierte Reihe der Veröffentlichungen der DGPh der 50er bis 70er Jahre verleihen „frame #3“ Nachschlage-Charakter und schließen photohistorische Lücken.

Die vollständige Pressemitteilung mit Bildmaterial finden Sie hier.

  

3. Vortragsforum „Photographie – wie geht die Reise weiter?“ während der photokina 2010

Ausführliche Berichte über alle Vorträge zu den Schwerpunktthemen Entwicklung der Aufnahmetechnik, Finishing und Drucktechniken, die während des sehr gut besuchten 3. Vortragsforum „Photographie – wie geht die Reise weiter?“ am 24. September auf der photokina gehalten wurden, finden Sie hier

 

Dr.-Erich-Salomon-Preis 2010 der DGPh an Michael von Graffenried verliehen

September 2010

Im Rahmen der Photokina wurde am 25. September im Kristallsaal der Koelnmesse dem Schweizer Photographen Michael von Graffenried der Dr.-Erich-Salomon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) überreicht.

Michael von Graffenried bei der Preisverleihung der DGPh
Michael von Graffenried während der Preisverleihung ©DGPh

Bürgermeisterin Angela Spizig würdigte in ihrer Begrüßung den Preisträger als einen der eigenständigsten und engagiertesten europäischen Photographen. Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse, hob besonders die langjährige und enge Zusammenarbeit der Koelnmesse und der DGPh hervor.

Die vollständige Pressemitteilung mit Bildmaterial finden Sie hier.

Die Laudatio von Robert Fleck, dem Intendanten der Bundeskunsthalle, der diese vom Krankenbett aus hielt, finden Sie hier.

 

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren