Vorträge des 2. photokina-Symposiums 2008

Photographie – wie geht die Reise weiter?

Digital speichern -  filmbasiert archivieren?

Am 25. und 26. September 2008 veranstaltete die Sektion Wissenschaft und Technik der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) während der photokina 2008 in der Reihe „Photographie – wie geht die Reise weiter?“ ein Symposium zum Thema „Digital speichern – filmbasiert archivieren?“

Die einzelnen Beiträge stehen hier als pdf-Dateien zum Download zur Verfügung:

Dr. Christian Gapp: Zusammenfassender Bericht

Prof. Dr.-Ing. Hans Brümmer, Vorsitzender der Sektion Wissenschaft und Technik der DGPh
Digital speichern - filmbasiert archivieren?

Jürgen Prasse, Mops Computer GmbH, Münster
Filmbelichtung mit Filmrecordern (CRT und LCD)

Rainer Tewes, Fotolabor "M" GmbH, Stuttgart:
Das Savedpictures-System / Langzeitarchivierung auf Farbmikrofilm für Photokunst und Dokumentation

Andreas Hofmann, Fraunhofer-Institut Freiburg
Der Farbmikrofilm-Laserbelichter des FhG-Instituts für Physikalische Messtechnik

David Gubler, Fachlabor Gubler, CH-Felben-Wellhausen
Lasermikrofilm aus Sicht eines Dienstleisters – Erfahrungen, Potenziale, Zahlen

Prof. Dr. Rudolf Gschwind, Universität Basel
Speicherung digitaler Bilder auf Farb-Mikrofilm

Dr. Jean-Noël Gex, Dr. Rita Hofmann (DGPh), Ilford Imaging Switzerland GmbH
Der Ilford Micrographic Film

Klaus Pollmeier (DGPh), Staatliche Akademie der bildenden Künste, Stuttgart
Der digitale Offenbarungseid? Bildarchivierung im Spannungsfeld von Tradition und Fortschritt

Dietmar Wueller (DGPh), Image Engineering, Frechen
Welche Daten eignen sich für das digitale Archiv? Eine kleine Analyse der Eignung für die digitale Archivierung und der optimalen Archiv-Strategie

Dr. Peter Fornaro, Imaging und Media Lab der Universität Basel:
PEVIAR: Ein System zur migrationslosen digitalen Archivierung